Datenbank der im Sklavenhandel involvierten Schweizer



Huguenin


Die Familie Huguenin liess sich zuerst im Gefolge von Jean-Pierre Pury in Purrysburg nieder, später verwaltete sie die grösste Reisplantage am Fluss Coosawhatchie. Mitte des 19. Jahrhunderts beschäftigte einer der Nachfahren, Julius Gillison Huguenin, bereits 329 Sklaven auf einer Parzelle von mehr als 1900 Hektar.


Zeitraum: 18. Jahrhundert

Woher: Le Locle NE | Neuchâtel (NE)

Wo und wie tätig: South Carolina (USA), USA, Sklavenhalter

Als was tätig: Kolonisten, Sklavenhalter

Quellen:
David Thomas / Etemad Bouda / Schaufelbuehl Janick Marina, Schwarze Geschäfte. Die Beteiligung von Schweizern an Sklaverei und Sklavenhandel im 18. und 19. Jahrhundert, Zürich 2005, S. 87.


Zurück zur Übersicht

cooperaxion.org

© Copyright 2012 - 2020 cooperaxion.org - Optingenstr. 12, 3013 Bern, T +41 31 535 12 62, info@cooperaxion.org | Datenbankentwicklung & Design: webtek.ch