Datenbank der im Sklavenhandel involvierten Schweizer



Sausche Jan


Jan Sausche kam als Korporal der „Niederländischen Ostindien-Kompanie“ ans Kap der Guten Hoffnung. Dort liess er sich als Schmied nieder und bekam das Bürgerrecht. 1751 hielt er einen Haussklaven.


Zeitraum: 18. Jahrhundert

Woher: Rougemont VD | Waadt (VD)

Wo und wie tätig: Kap der Guten Hoffnung (Südafrika), Afrika, Sklavenhalter

Als was tätig: Kolonialbeamter, Sklavenhalter

Quellen:
Fässler Hans, Reise in Schwarz-Weiss. Schweizer Ortstermine in Sachen Sklaverei, Zürich 2005, S. 162.


Zurück zur Übersicht