Datenbank der im Sklavenhandel involvierten Schweizer



Verdan und Comp., Louis Verdan & Cie. (Firmen): Verdan


1775 übernahmen François (1747-1818) und Louis (1745-1809) Verdan in Greng FR die Leitung einer Indiennemanufaktur von Pierre Meuron. Meuron verkaufte die Fabrik nach dem Konkurs 1781. François Verdan übernahm 1784 Fabrik in Biel und leitete sie mit seinem Sohn Henri (1770-1832) und den Schwiegersöhnen Jean-Pierre Huber und Jean-Rodolphe Neuhaus zusammen. „Verdan & Comp.“ besassen um 1800 zwei Indiennemanufakturen, drei Webereien, zwei Spinnereien und zwei Lagerhäuser. Louis Verdan übernahm eine eigene Fabrik 1778 in Marin, später eine in Grandchamps. Von 1790-1797 arbeitete seine Textilfirma namens „Louis Verdan & Cie.“ für „Pourtalès & Cie.“.


Zeitraum: 18. / 19. Jahrhundert

Woher: Sugiez NE | Neuchâtel (NE)

Wo und wie tätig: Kanton NE, Schweiz, Indienneure

Als was tätig: Indienneure

Quellen:
Dahler Ralph, Die Bieler Indienne-Industrie von den Anfängen bis zum Ende der französischen Zeit, in: Bieler Jahrbuch 1988, S. 68-133.

Ehrensperger Ingrid, Die Indienne-Druckerei im Drei-Seen-Land im 18. und 19. Jahrhundert, in: Seebutz 2003.


Zurück zur Übersicht