Datenbank der im Sklavenhandel involvierten Schweizer



Delaroche A. Delessert & Cie. (Firma):Delaroche Michel


Michel Delaroche machte seine Handelslehre in London und Paris. 1802 gründete er in Le Havre eine Handelsfirma zusammen mit Armand Delessert namens „Delaroche A. Delessert & Cie.“ mit Kapital der Pariser Bank „Delessert & Cie.“. Sie importierten Baumwolle, hauptsächlich aus Havanna und Brasilien (Bahia, Maranhão, Pernambuco), aber auch aus den Südstaaten der USA. „Delaroche A. Delessert & Cie.“ verlegte die Geschäfte zwei Jahre später aufgrund der Kontinentalsperre nach Nantes. 1804 heiratete Michel Delaroche auch Cécile Henriette Madeleine Delessert, die Tochter von Paul Benjamin Delessert. 1814 kehrte er mit seiner Familie zurück nach Le Havre, wo er Schiffe kaufte und die Firmengeschäfte, insbesondere den Baumwollhandel, wiederaufnahm. Nach einer ersten Expedition ihres Sklavenschiffs „Actif“ 1815 schien „Delaroche A. Delessert & Cie.“ nicht mehr an Sklavenexpeditionen teilgenommen zu haben, da ihnen dieser mittlerweile verbotene Handel zu riskant war. 1830-31 war Michel Delaroche Bürgermeister von Le Havre und von 1830-1848 Präsident der dortigen Handelskammer.


Zeitraum: 1775 - 1852

Woher: Genf GE | Genf (GE)

Wo und wie tätig: Le Havre, Nantes (Frankreich), Frankreich, Handel Bank- und Kreditgeschäfte

Als was tätig: Kolonialwarenhändler, Reeder von Sklavenschiffen

Quellen:
Delobette Edouard, Ces Messieurs du Havre. Negociants, commissionnaires et armateurs de 1680 a 1830, Doctorat de l’Université de Caen, Caen 2005, S. 856, S. 916, S. 928, S. 989, S. 1011, S. 1035, S. 1781, S. 1790-1791, S. 1971-1972, S. 2362, S. 2422.

http://correspondancefamiliale.ehess.fr/document.php?id=1256


Zurück zur Übersicht