Datenbank der im Sklavenhandel involvierten Schweizer



Augustin Roguin


1786 wurde Augustin Kommis seines Onkels Louis D’Illens in Marseille. Bereits 1791 stieg er zum Geschäftspartner auf, wodurch die Firma in „D’Illens, van Berchem, Roguin et Cie.“ umbenannt wurde. Die Firma war aktiv im Sklavenhandel. So wurde zur Zeit von Roguin’s Beteiligung mindestens eine Sklavenexpedition durchgeführt, bei der 386 Sklaven deportiert wurden. 1793 wurde er verhaftet, da er 1789 als Leutnant der Marseiller Bürgerwehr gewirkt hatte. Er kam jedoch bereits nach einem Jahr frei und liess sich in Paris nieder. Dort gründete er 1797 die Firma „Frossard, Duthon, Roguin et Cie..“. Roguin kehrte in die Schweiz zurück und war von 1815-1827 Stadtrat und 1815-1824 Bürgermeister von Yverdon.


Zeitraum: 1768-1827

Woher: Yverdon | Waadt (VD)

Wo und wie tätig: Marseille, Frankreich, Handel

Als was tätig: Reeder

Quellen:
Olivier Pavillon, D’Illens, Van Berchem et Roguin et Cie.: Un commerce maritime marseillais àcapitaux vaudois à la fin du XVIIIe siècle. In: Revie historique vaudois 2004. No. 112. S.123-146

http://www.slavevoyages.org/tast/database/search.faces


Zurück zur Übersicht