Datenbank der im Sklavenhandel involvierten Schweizer



Förster Hans


Hans Förster kam 1717 als Matrose ans Kap, wo er sich niederliess und später zusammen mit zwei Sklaven eine neue Kirche in der Stadt Paarl baute. Sein Nachfahre (Ur-Urenkel) Balthazar Johannes Vorster wurde 1978 Staatspräsident der Apartheidrepublik.


Zeitraum: 18. Jahrhundert

Woher: Bern BE | Bern (BE)

Wo und wie tätig: Kap der Guten Hoffnung (Südafrika), Afrika, Sklavenhalter

Als was tätig: Kolonist, Sklavenhalter

Quellen:
Fässler Hans, Reise in Schwarz-Weiss. Schweizer Ortstermine in Sachen Sklaverei, Zürich 2005, S. 166.


Zurück zur Übersicht