Datenbank der im Sklavenhandel involvierten Schweizer



Füllemann Jean-Georges


Jean-Georges Füllemann leitete von 1722-25 die Bank seines Onkels Jean-Henry Labhard in Paris und spekulierte mit Aktien der französischen „Compagnie de la Louisiane ou d'Occident“, der sogenannten „Mississippi-Gesellschaft“ von John Law, die der Erschliessung der französischen Kolonien in Nordamerika mit Siedlern und Sklaven diente. Er machte riesige Gewinne.


Zeitraum: ? - ca. 1753

Woher: Steckborn TG | Thurgau (TG)

Wo und wie tätig: Paris (Frankreich), Frankreich, Bank- und Kreditgeschäfte

Als was tätig: Aktionär im Dreieckshandel, Bank- und Kreditgeschäfte

Quellen:
Fässler Hans, Reise in Schwarz-Weiss. Schweizer Ortstermine in Sachen Sklaverei, Zürich 2005, S. 85-87.


Zurück zur Übersicht