Liste der im Sklavenhandel involvierten Schweizer

Details des Datensatzes: << Vorheriger   Nächster >>

 
   Bourcard Christophe
   1766 - 1815
   Basel BS
   Basel Stadt (BS)
   Nantes (Frankreich)
   Financier, Reeder von Sklavenschiffen
   Frankreich
   Bank- und Kreditgeschäfte
Handel
   Christophe Bourcard war der Sohn von Christoph Burckhardt-Merian, und gründete in Nantes die Firma „Bourcard Fils & Cie.“. Die Brüder Jean-Jacques und Christoph Merian aus Basel machten mit Christophe Bourcart in Nantes Geschäfte. Zwischen 1783 und 1818 beteiligten sich die Firmen „Christoph Burckhardt & Sohn“, „Christoph Burckhardt & Cie.“ sowie „Bourcard Fils & Cie.“ an insgesamt 21 Sklavenhandelsexpeditionen, welche total etwa 7'350 afrikanische Sklaven nach Amerika verschifften, von denen ungefähr 1'000 auf der Überfahrt starben. Laut Schlussabrechnung eines dieser Schiffe, der Cultivateur, wurden 519 Sklaven in Afrika gegen europäische Waren eingetauscht. Davon starben 21 bei der Überfahrt; 6 wurden als Lohn beziehungsweise Gewinnbeteiligung an höhere Schiffsoffiziere abgegeben. Der Sklavenverkauf in Amerika brachte der Firma „Bourcard Fils & Cie.“ einen Gewinn von über 16'000 Francs ein.
   Stettler Niklaus / Haenger Peter / Labhardt Robert, Baumwolle, Sklaven und Kredite. Die Basler Welthandelsfirma Christoph Burckhardt & Cie. in revolutionärer Zeit (1789-1815), Basel 2004 (mit Familienstammbaum).
   
   
   
   
   


 





Copyright 2012 - 2018: cooperaxion.org | Database design: webtek.ch | Database interface: dadabik.org

Done!